Forschende lassen gelähmte Mäuse wieder laufen

Bisher sind Lähmungen durch Rückenmarksschädigungen irreparabel. An der Ruhr-Universität Bochum konnten gelähmte Mäuse mit einem neuen Therapieansatz wieder zum Laufen gebracht werden. Das Protein Hyper-Interleukin-6 regt Nervenzellen zur Regeneration an. Entscheidend ist, wie es den Tieren zugeführt wird.

Designer-Zytokin regt die Regeneration von Fasern an

Bisher sind Lähmungen durch Rückenmarksschädigungen irreparabel. Am Lehrstuhl für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) konnten gelähmte Mäuse mit einem neuen Therapieansatz wieder zum Laufen gebracht werden. Das Protein Hyper-Interleukin-6 regt Nervenzellen zur Regeneration an. Entscheidend ist, wie es den Tieren zugeführt wird.

Rückenmarksverletzungen durch Sport- oder Verkehrsunfälle verursachen häufig Behinderungen wie Querschnittslähmungen. Nervenfasern, die Axone, leiten im Rückenmark Informationen vom Gehirn zu den Muskeln und umgekehrt. Durch eine verletzungs- oder krankheitsbedingte Schädigung dieser Fasern ist die Kommunikation unterbrochen. Durchtrennte Axone im Rückenmark können nicht nachwachsen und so bleiben lebenslang Lähmungen und Taubheitsgefühle zurück. Keine Therapie kann die verloren gegangenen Funktionen bei betroffenen PatientInnen bisher wiederherstellen.

Auf der Suche nach möglichen Therapieansätzen arbeitet das Bochumer Team schon seit längerem mit dem Protein Hyper-Interleukin-6, kurz hIL-6. Das Designer-Zytokin kommt so in der Natur nicht vor und musste gentechnologisch hergestellt werden. Die Arbeitsgruppe um Dietmar Fischer konnte schon in einer früheren Arbeit darlegen, dass hIL-6 die Regeneration von Nervenzellen im visuellen System effizient anregen kann.

Viren regen Nervenproduktion an

Durch Injektion von Viren in das entsprechende Gehirnareal wurden die Nervenzellen des Motosensorischen Cortex dazu angeregt, Hyper-Interleukin-6 selbst zu produzieren. Die Viren bringen den Bauplan für die Produktion des Proteins in bestimmte Nervenzellen, die Motoneurone. Da diese Zellen über axonale Seitenäste auch mit anderen, für Bewegungsvorgänge wie das Laufen wichtige Nervenzellen in anderen Gebieten des Gehirns verknüpft sind, wurde das Hyper-Interleukin-6 auch direkt zu diesen sonst schwer zugänglichen, aber wichtigen Nervenzellen transportiert und dort gezielt freigesetzt.

"So wurde durch die gentherapeutische Behandlung nur weniger Nervenzellen die axonale Regeneration verschiedener Nervenzellen im Gehirn und mehrerer motorischer Trakte im Rückenmark gleichzeitig angeregt", erklärt Dietmar Fischer. "Das hat es letztlich ermöglicht, dass die so behandelten, zuvor gelähmten Tiere nach zwei bis drei Wochen begannen zu laufen. Dies hat uns am Anfang sehr überrascht, da es noch nie zuvor nach einer kompletten Querschnittslähmung gelungen ist."

Weitere Untersuchungen sollen zeigen, wie die Gabe von Hyper-Interleukin-6 optimiert werden kann und ob die positiven Effekte bleiben, wenn die Verletzung schon mehrere Wochen zurückliegt. "Dieser Aspekt wäre für eine Anwendung am Menschen besonders relevant“, sagt Fischer.

Quelle: Transneuronal delivery of hyper-IL-6 enables functional recovery after severe spinal cord injury in mice, in: Nature Communications, 2021, DOI: 10.1038/s41467-020-20112-4, https://rdcu.be/cdCob

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.